Digitales und interaktives Whiteboard/Display

Ein digitales und interaktives Whiteboard oder Display ist für viele etwas ganz Neues und muss ausführlich erklärt werden. Was ist also ein sogenanntes interaktives Whiteboard oder ein interaktives Display? Zuerst sollte erwähnt werden, dass interaktives Board, digitales Whiteboard, interaktive Displays, elektronische Tafel, digitale Tafel und interaktive Tafel im Grunde Synonyme für eine digitale, elektronische Oberfläche sind, die auf (Multi-)Touch und Stift-Eingaben reagieren. Begriffe wie ActivPanel oder ActivBoards sind dagegen die speziellen Produkte unserer Firma Promethean.

Während interaktive Whiteboards in der Regel in Kombination mit einem Projektor funktionieren, für eine sogenannte „Drauflicht“-Projektion, ist das interaktive Display eine ALL-IN-ONE-Lösung, die ohne einen zusätzlichen Projektor auskommt.

Weitergehende Informationen zu den technologischen Unterschieden finden Sie hier.

Kurz gesagt sind interaktive Whiteboards oder interaktive Displays großflächige, Multitouch-Oberflächen, die beispielsweise eine herkömmliche Kreidetafeln in Schulen ersetzen. Zum Einen werden diese genutzt, um auf dem physikalischen oder digitalen Whiteboard schreiben, zeichnen und zeigen zu können. Zum Anderen sollen die Unterrichtssoftwares und Apps für interaktiven Unterricht genutzt werden sowie die großflächige Anzeige für die Veranschaulichung der Unterrichtsmaterialien. Aber die digitalen Whiteboards und Multitouch-Displays sind nicht nur für die einseitige Kommunikation gedacht, sondern auch für die Interaktion mit den SchülerInnen, beispielsweise in Form von Multiuser-Funktionen für kollaborative Unterrichtsbeteiligung oder als Schnittstelle zu mobilen Endgeräten, wie zum Beispiel Tablets.

Die Lösung für eine digitale Schule

Ergänzt wurden herkömmliche Kreidetafeln häufig schon von normalen, handelsüblichen Whiteboards. Und sukzessive haben in den letzten Jahren zunehmend interaktive Whiteboards in Kombination mit einem Projektor die klassische Tafel abgelöst, allerdings auch noch umständliche Hindernisse offenbart, wie das Kalibrieren bei wechselnder Eingabequelle, den Schlagschattenwurf und nicht zu vergessen die Unannehmlichkeiten, die mit der irrtümlichen Verwendung eines Permanentmarkers verbunden sind. Bei einem elektronischen Panel, also mit einem interaktiven Display, ist es ganz einfach, virtuelle Darstellungen zu erstellen, Formeln oder Texte zu bearbeiten oder eine App mit der Klasse gemeinsam zu nutzen. Als ALL-IN-ONE Gerät überzeugen diese Geräte als Alleskönner bei hohem Bedienkomfort und bilden das technologische Zentrum es digitalen Klassenzimmers.

Digitale Medien werden in unserem Alltag zunehmend zentraler, darum ist der Einsatz im Bildungssektor umso wichtiger. Die SchülerInnen sollen nicht von mobilen Endgeräten oder dem Surfen in Browsern abgelenkt werden, sondern sie sollen diese Technologie nutzen, um damit zu lernen. Da die digitalen Whiteboards und Displays nicht nur zur reinen Präsentation von Inhalten und Bildern gedacht sind, kann mit dem Multi-Touch oder auch per Stifteingabe akkurat und punktgenau mit der Tafel gearbeitet werden, das gilt sowohl für LehrerInnen als auch für SchülerInnen.

Warum ist ein digitaler Klassenraum so wichtig?

Durch die ständige Ablenkung von Computern und mobilen Endgeräten ist die Konzentration der SchülerInnen häufig beeinträchtigt. Doch mit digitalen Whiteboards oder Displays und der richtigen Software, kann genau diese Begeisterung für digitale Geräte den SchülerInnen beim Lernen helfen. Die Möglichkeit mit mobilen Endgeräten oder mit dem Multi-Touch direkt mit dem Panel am Unterricht teilzuhaben weckt Interesse und fördert die Aufmerksamkeit.

Den LehrerInnen soll es nicht nur den Unterricht erleichtern, auch die Vor- und Nachbereitung ist in digitaler Form bequemer, regelmäßige Lernstandserhebungen lassen sich leicht integrieren mit passender papierloser Ergebnissicherung. Ein Tafelbild muss beispielsweise nicht nachgezeichnet oder abfotografiert werden, sondern kann bequem gespeichert, geändert, gedruckt, verteilt und erneut verwendet werden.

Ein weiterer Vorteil ist die Logistik; Die höhenverstellbaren Displays samt Computer ersetzen Projektor, Beamer, Overhead Projektor,TV-Bildschirm, Tafel, Whiteboard und Flipchart. Eine Unterrichtsdurchführung mit digitalen Unterrichtsinhalten ist also wesentlich einfacher, besonders wenn das Gerät die nötigen Schnittstellen und Apps bietet. Über eine Online-Verbindung können sich die SchülerInnen mit mobilen Endgeräten verbinden und Bildschirmansichten auf dem Display für den Klassenverband teilen. Gleichzeitig lassen sich die Unterrichtssoftwares zu Lernzwecken nutzen. Die zentrale Verwaltung der Displays über eine Verwaltungssoftware bietet einen enormen Vorteil für die IT-Administration der Bildungseinrichtung.

Das richtige Modell finden

Wir bieten aktuell vier verschiedene Modelle an, die mit unserem zukunftssicheren und einfach zu handhabenden Programmen kombiniert sind. Bitte beachten Sie, dass sich je nach Art und Variante, die Leistungsmerkmale und Software-Optionen unterscheiden.

  • Das ActivePanel Titanium™ bietet eine Komplett-Lösung für jeglichen Unterricht aller Altersstufen und Fachbereiche. Art: Interaktives Display
  • Das Active Panel Cobalt™ präsentiert die Unterrichtsmaterialien ebenfalls auf einem seinem hochauflösenden Display. Das Gerät ist ideal für die Interaktion mit SchülerInnen. Art: Interaktives Display
  • Das ActivePanel Nickel™ ist ideal für Einsteiger. Für die erste Umrüstung der Klassenzimmer ist dieses bedienerfreundliche Board eine gute Lösung. Art: Interaktives Display
  • Das ActiveBoard Touch™ hingegen bietet eine kombinierte Lösung aus einer multifunktionalen Oberfläche in Kombination mit einem Projektor. Art: Interaktives Whiteboard

Es ist sicherlich nicht einfach für Sie, das passende Modell für Ihr Klassenzimmer zu finden, daher beraten wir Sie gerne ausgiebig für Ihren Schritt in die digitale Schule. Denn nachdem Sie dann das richtige Modell gefunden haben, benötigen Sie weitere Informationen zur Software, denn auch dort gibt es Unterschiede. Solch eine Entscheidung muss nicht überstürzt werden. Damit auch die Anforderungen an den Touchscreen, die enthaltenen Werkzeuge und Funktionen, die Montagevarianten, die optionalen PC-Module und die richtige Zoll-Einheit zusammenpassen, helfen wir Ihnen gerne weiter!

Wenn Sie sich jetzt für interaktiven Unterricht entscheiden, geben wir Ihnen persönlich gerne weitere Informationen zu dem richtigen Modell und auch zu der Möglichkeit eines Förderprogramms, wie dem DigitalPakt Schule.

Sie haben Fragen ? Kontaktieren Sie uns